Flaschen aus 100% Altplastik. Rezepturen frei von Mikroplastik.

Mehr Plastik als Fische im Meer?

Wenn wir so weitermachen wie bisher, könnte das in einigen Jahren der Fall sein. Der Plastikmüll in den Ozeanen ist ein großes Problem. Rund 80 Prozent davon stammt derzeit von ungesicherten Deponien. Starke Winde und Regenfälle treiben die Kunststoffe in die Weltmeere. Dort wird er nicht nur zu einer Gefahr für die Meeresbewohner, sondern auch für uns.

Von Plastikmüll zu Mikroplastik

Nicht nur die großen „Müll-Inseln“ stellen eine unmittelbare Gefahr für Meerestiere und Vögel dar, sondern auch das fast unsichtbare Mikroplastik, das über die Nahrungskette auch auf unseren Tellern landet. Der Plastikmüll, der in den Meeren treibt, wird nämlich durch Wellenbewegung und UV-Licht allmählich so stark zerkleinert, dass das sogenannte Mikroplastik entsteht, welches von den Meeresbewohnern statt oder mit der üblichen Nahrung aufgenommen wird. Die Lage ist besorgniserregend. Doch es gibt Möglichkeiten, Müll im Meer von vorneherein zu vermeiden – effektives Recycling und umweltschonende Kreislaufwirtschaft!

Effektives Recycling statt Plastikmüll

Echte Kreislaufwirtschaft könnte das Problem der Plastikberge lösen. Und dafür steht die Recyclat-Initiative von Werner & Mertz, dem Unternehmen hinter der Marke Frosch, und seinen Partnern. Gemeinsam ist es uns gelungen, hochmoderne Technologien und Verfahren zu entwickeln, mit deren Hilfe PET- und PE- Plastikabfälle hochwertig wiederverwertet werden können. Bisher war es kaum möglich, die bunt gemischten Kunststoffabfälle aus dem Gelben Sack besser zu recyceln, so dass sie am Ende doch im Restmüll, auf der Deponie und in der Verbrennungsanlage landeten. Doch dank der Initiative von Werner & Mertz und seinen Partnern ist es gelungen, auch aus diesen stark vermischten und verschmutzten Kunststoffabfällen aus dem Gelben Sack hochwertiges, transparentes Recyclat zu gewinnen, das wieder und wieder verwertet werden kann. So entstehen hochwertige Ausgangsmaterialien für Neuverpackungen, die ihrerseits wiederum zu 100% recycelbar sind. So bleibt Plastik im Kreislauf und landet nicht in den Meeren.

Die Erfolge der Recyclat-Initiative

Seit fünf Jahren zeigt unsere Initiative, wie echtes Recycling funktioniert. Gemeinsam entwickeln wir mit unseren Partnern innovative Lösungen für einen effektiven Wertstoffkreislauf. Mithilfe modernster Technologien gewinnen wir heute hochwertiges PET- und PE-Recyclat aus dem Gelben Sack, aus dem dann die Rohlinge für neue Verpackungen entstehen. Die transparenten Frosch-Flaschen bestehen zu 100 Prozent aus Alt-Plastik – 20 Prozent davon aus dem Gelben Sack. Und es geht weiter – mittlerweile setzen wir bei Frosch serienmäßig einen Verschluss ein, der zu 100 Prozent aus rPP (recyceltes Polypropylen) aus dem Gelben Sack besteht. Auch die grüne Farbe des Klappverschlusses ist nachhaltig!Die Recylat-Initiative ist damit ein echter Vorreiter für erfolgreiche nachhaltige Produktentwicklung – und das wird honoriert: seit 2014 wird die Initiative für ihr Engagement und ihre Innovationskraft immer wieder ausgezeichnet: „Bundespreis Ecodesign“, „ECR-Award“, „Cradle to Cradle-Award, „Deutscher Verpackungspreis“, „Pack The Future Award“ u.v.m.

Die Recyclat-Initiative ist übrigens eine „Open-Innovation“. Das heißt, jeder kann mitmachen! Langfristig könnte die ressourcen- und umweltschonende Kreislaufwirtschaft somit zum Standard werden und sich auch über Branchen- und Ländergrenzen hinweg durchsetzen.

Die Meere würden es uns danken.

Mehr Infos zu unserer Recyclat-Initiative erhaltet ihr » hier

www.initiative-frosch.de Cradle to Cradle® ganzheitlich-nachhhaltig.de
Share on Facebook Share on Google+ Share on Twitter Toggle Social Networks